You are currently browsing all posts tagged with 'Kreise'

15.9.2009

  • Posted on September 16, 2009 at 18:43

23_2_2008

Herzlichen willkommen in dem neuen VHS-Bauchtanzkurs!

Zum Anfang habe ich den Unterschied zwischen Bauchtanz, orientalischen Tanz und Raks Sharki erklärt, denn es gibt gar keinen. Mehr Infos dazu auch unter www.bauchtanzinfo.de. Dort gibt es viele nützliche Infos. Auch eine gute Seite ist www.bellypedia.de oder www.bauchtanz.de. Ein hilfreiches Buch ist auch “Bauchtanz-Frauen finden Ihren Rhythmus” von Ulrike Hegers. Die Autorin hat sich viel Mühe gegeben und ich lese sehr gerne in dem Buch. VIEL SPAß beim Stöbern!

Bitte denkt daran Euch zu schöner Musik sanft aufzuwärmen mit langsamen Bewegungen, sanfte Dehn- und Streckübungen. Beispielsweise
-nach den Sternen greifen, nach vorne greifen, nach unten hängen lassen, Wirbel für Wirbel hochrollen
-Arme ausbreiten –> Brustverschieben
-Seitebeugen
-Oberkörper links rechts drehen
-Hände zusammen, nach vorne strecken, Schulter/Rückenpartie rund
-Hände hinterm Rücken zusammen, strecken, Brust rausstrecken
-langsame Hüftkreise, Hüftverschieben
-etc

Bitte achtet immer auf Eure Haltung. Füße ca. Handbreit aufstellen, parallell zur Hüfte und Schultern. Knie leicht beugen, nicht durchdrücken. Becken nach vorne gekippt, Bauch ein wenig anspannen, kein Hohlkreuz. Schultern locker fallen lassen. Immer normal atmen und lächeln :-) Hände in weiblich-schöner-natürlicher-Bauchtanzhaltung. In einer guten Haltung könnt Ihr die Bewegungen sicherer und sauberer ausführen. Versucht Euch beim Tanzen immer groß zu machen: gerade Haltung, Kopf hoch, Brust raus, Arme immer lang und weit. Im orientalischen Tanz bewegen wir uns zwar nicht so stolz, wie beispielsweise im Flamenco oder im Ballett, aber wir möchten unsere innere Stärke zum Ausdruck bringen. Wir möchten die Freude am Leben und an Bewegung auf natürliche Weise tanzen. Auch wenn man gewisse Regeln beachten sollte, ist orientalischer Tanz frei und mit Weiblichkeit und Freude gefüllt. Macht Euch zuhause in einer unbeobachten Minute doch mal Eure Lieblings(bauchtanz)musik an und versucht einige Bewegungen, einfach so, ohne über richtig und falsch nachzudenken. Stellt ein paar Kerzen auf und schafft eine ungezwungene Atmosphäre. Fangt langsam an. Ihr müsst versuchen Euch zu entspannen und Euch leicht zu fühlen. Wenn man den Kopf ausschaltet, fällt so vieles leichter…Ghazala weinrot

NUN ZUM KURSINHALT:

Was der Hüftkreis alles zu bieten hatte:
- normaler Hüftkreis, Füße Handbreit auseinander und bequem die Hüfte kreisen lassen, immer auf einer linie bleiben, nicht die Knie groß bewegen.
- großer Hüftkreis, Füße weiter auseinander stellen
- Hüftkreis mit halber Drehung, In die Richtung in die gedreht wird, bleibt das Standbein stehen, das andere schwingt hinterher
- kleine Hüftkreise, wie bei Hulatänzerinnen
- wippende Hüftkreise
- Halbmonde

Zum Cool down noch einmal ruhige Musik und sanfte, wiegende Bewegung. Gerne auch viel Armbewegungen.

Shimmyattacke um alles abzuschütteln